Unsere Aufgaben
Ministerium
Der Landesarbeitskreis für Arbeitssicherheit beim Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
 
  • berät und unterstützt die Sozialministerin bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben auf den Gebieten des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit,
     
  • fördert den Erfahrungsaustausch der auf diesen Gebieten tätigen Verbände, Organisationen und Institutionen,
     
  • soll Maßnahmen und Aktionen, die auf Verbesserung des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit gerichtet sind, planen und durchführen,
     
  • unterstützt und koordiniert dahingehende Vorhaben der Verbände, Organisationen sowie Institutionen und
     
  • soll zu verstärkter Öffentlichkeitsarbeit auf diesem Gebiet beitragen.

Hierzu sind Vertreter von Verbänden, Organisationen und Institutionen, die sich mit Fragen der Arbeitssicherheit beschäftigen, sowie sachkundige Persönlichkeiten der Wirtschaft, Wissenschaft und Publizistik in den Landesarbeitskreis berufen worden.

Die Öffentlichkeitsarbeit des Landesarbeitskreises für Arbeitssicherheit beschränkt sich nicht allein darauf, aufklärend in die gewerbliche Wirtschaft und in die Verwaltungen hineinzuwirken, sondern bezieht auch die Bereiche Freizeit, Haushalt, Schule und Verkehrssicherheit mit ein. Dabei gehört es zu den vorrangigen Zielen des Landesarbeitskreises für Arbeitssicherheit, Gesetze und Schutzvorschriften transparent zu machen, ihre Inhalte bürgernah zu eriäutern und damit auf breitester Basis für den Schutz von Leben und Gesundheit der Bevölkerung Niedersachsens einzutreten.

VORSITZ
Die Vorsitzende des Landesarbeitskreises für Arbeitssicherheit beim Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung ist
Sozialministerin Cornelia Rundt.

Der Vertreter der Vorsitzenden ist Staatssekretär Jörg Röhmann